Bewerbung für die LDK vom 09. bis zum 11.04.2021

Liebe Freundinnen und Freunde,

bei der kommenden Bundestagswahl haben wir die historische Chance, mit einem starken Grünen Ergebnis unsere grünen Werte in der Bundespolitik zu etablieren. Ich kandidiere für den Listenplatz 36. Meine Themen sind gerechte und verantwortungsvolle Verkehrs-, Klima/Energie- und Bildungspolitik.

Auch in meinem Wahlkreis, Düsseldorf-Nord, bisher konservativ geprägt, spüre ich eine Wechselstimmung. Diese will ich nutzen, um den Wahlkreis für uns zu gewinnen. Dies wäre ein Gewinn für viele Städte und Gemeinden aus Niederrhein-Wupper & Ruhr. Denn, gemeinsam mit euch können wir eine Lärm- und Flugreduzierung am Düsseldorfer-Flughafen erreichen. Dazu braucht es die Einhaltung des Nachtflugverbots, eine ambitionierte Flottenerneuerung und Schallschutzmaßnahmen in einem weitaus größeren Radius. Innerdeutsche Flugverbindungen müssen durch eine attraktive Bahn ersetzt werden, die Lärm- und Vibrationsschutz berücksichtigt. Daher müssen wir auch gemeinsam das überregionale Verkehrsinfrastrukturprojekt Rhein-Ruhr-Express fördern und vorantreiben. Wir brauchen mehr Schiene und weniger Asphalt. Zum Glück ist die Zeit unseres Maut- und Autobahn-Ministers bald abgelaufen. Wir sorgen endlich für eine klimagerechte Verkehrspolitik. Als passionierter Radfahrer möchte ich dafür mit voller Kraft in die Pedale treten.

Nicht nur während meines Geographie-Studiums ist mir die Bedeutsamkeit des menschlichen Einflusses auf den Klimawandel und die Wichtigkeit nachhaltigen Handelns bewusst geworden: Die aktuelle Energiepolitik ist beispielsweise unverantwortlich, da der Ausbau der regenerativen Energien verschlafen bzw. fast schon sabotiert wurde. Der Ausbau der Solarenergie ist seit 2012 rückläufig. Zwischen den Jahren 2017 und 2019 ist eine Schrumpfung des Ausbaus der Windenergie um mehr als 95 % zu verzeichnen. Es kann nicht sein, dass hier die Chance verspielt wird, den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Deutschland auf deutlich über 50 % zu bringen.

Sondern auch als Vater und als Lehrer nehme ich für meine 6-Monate alte Tochter und meine Schüler*innen eine besondere Verantwortung für unsere Zukunft und Gesellschaft wahr.

Gerade in Zeiten der Pandemie braucht es eine verantwortungsbewusste und gerechte Bildungspolitik: Die Digitalisierung muss im Schulbereich so vorangetrieben werden, dass digitales Lernen für Jede*n zugänglich ist, z.B. mit einem Corona-Rettungsschirm für Kinder. Nur so kann das im Grundgesetz verankerte Recht auf Bildung für alle realisiert werden. Deutlich mehr Unterstützung wäre hier vom Bund angebracht. Die länderübergreifende Kultusministerkonferenz hat bei der Formulierung der Bildungsstandards gezeigt, dass der Bund Maßnahmen, wie die Vereinheitlichung der Lehrpläne, über die Ländergrenzen hinaus treffen kann. Ich möchte mich für die Intensivierung der Bildungszusammenarbeit zwischen Bund und Ländern einsetzen. Die Bildungsungerechtigkeit kann mit einem unbürokratischen Bundesprogramm für Schulen in benachteiligten Quartieren überwunden werden. Wir müssen im Bildungsbereich auch unsere Auszubildenden, Fachhochschüler*innen und Student*innen im Blick haben, die während der Corona-Pandemie aus dem Fokus gerieten. Es ist Zeit, Frau Karliczek zu beweisen, was Bildungspolitik auf Bundesebene kann!

Neben einer gerechten und verantwortungsvollen Verkehrs-, Klima/Energie- und Bildungspolitik treiben mich Zusammenhalt, Gemeinwohl und eine Politik, die zukunftsfest ist und die die Sorgen der Bürger*innen ernst nimmt, an. Gerade in Krisenzeiten braucht es Verlässlichkeit, Orientierung und Weitsicht. Dafür möchte ich mich im Bundestag einsetzen.

Politischer Lebenslauf:

Beruf: Lehrer am Humboldt-Gymnasium Düsseldorf

Geboren am 24.06.1988 in Düsseldorf

2008-2013: Studium an der Ruhruniversität – M.Ed. für die Fächer Mathematik & Geographie

Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN seit 2012 im KV Düsseldorf

2014-2020: Alleiniges grünes Mitglied in der Bezirksvertretung 10, Düsseldorf

2016-2018: LDK-Delegierter

Seit 2020: Grünes Mitglied und Grüner Fraktionssprecher in der Bezirksvertretung 1, Düsseldorf

Seit 2020: Ordentliches Mitglied im Schulausschuss der Stadt Düsseldorf

Seit 2020: LDK-Delegierter

Hinweis Wahlkreis & Votum:

Bundestagskandidat für den Wahlkreis Düsseldorf-Nord

Während der Zeit der Votenvergabe war ich noch im Elternurlaub, weswegen ich mich für kein Votum beworben hatte.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel